Krippenausstellung am Diepoldbrunnen

Zum 28. Mal wird die Krippenausstellung auch in diesem Jahr ab dem 1. Advent präsentiert.  Die erstmals 1995 auf Anregung des früheren Bürgermeisters Hans Schraml aufgenommene Tradition wird auch in diesem Jahr fortgeführt  und zaubert vor der Kulisse der Basilika  zusammen mit dem beleuchteten Christbaum ein weihnachtliches Ambiente  zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Abends sind die Krippen stimmungsvoll beleuchtet. Nutzen Sie die Zeit und besuchen die schönen Darstellungen am Basilikaplatz.rrn

1     Krippenszene: Verkündigung der Hirten
Die hier dargestellte Szene geht auf das Motiv der Weihnachtsgeschichte im Lukasevangelium (Lk 2, 8-12) zurück, wo es heißt:
„In jener Gegend lagerten Hirten auf freiem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. Da trat der Engel des Herrn zu ihnen und der Glanz des Herrn umstrahlte sie. Sie fürchteten sich sehr, der Engel aber sagte zu ihnen: Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren; er ist der Messias, der Herr. Und das soll euch als Zeichen dienen: Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt.“
Die „Verkündigung an die Hirten“ ist seit dem Mittelalter ein beliebtes Motiv in der christlichen Kunst. … Dargestellt werden eine mehr oder weniger große Gruppe von einfach gekleideten und meist unrasierten Männern mit Hirtenstab, Hirtentasche, Sackpfeife, Flöte etc. inmitten einiger Schafe, Ziegen und Hunde. Die „Verkündigung an die Hirten“ geht dem Bildthema der „Anbetung der Hirten“ voraus. (Quelle: www.wikipedia.org)
Die Szene ist mit bekleideten und beweglichen Krippenfiguren (ca. 20 cm groß) dargestellt. Die holzgeschnitzten Figuren stammen von der Firma Georg Lang selig Erben aus Oberammergau.
Gestaltung und Einrichtung:  Andreas Grillmeier

2     Weihnachtskrippe aus Zinn
Weihnachtskrippe mit selbst gebautem Stall und Hirtenfeld. Die Szene zeigt die Heilige Familie, Och und Esel, einen Engel, Hirten mit Schafen und Ziegen, Musikanten und die Heiligen Drei Könige. Die Figuren sind aus Zinn gefertigt.
Gestaltung und Einrichtung: Markus und Daniela Haberzett, Waldsassen

    Weihnachtskrippe mit großem Stall und Figuren
Den Stall hat Herr Anton Philipp aus Waldsassen vor über 20 Jahren selbst angefertigt. Die neuzeitlichen Figuren aus Masse bzw. Kunststoff haben seine Eltern in der Nachkriegszeit im Handel erworben. Durch den gemalten Hintergrund wird eine bessere Tiefenwirkung erzielt.
Gestaltung und Einrichtung: Herr Anton Philipp, Waldsassen.

    Weihnachtskrippe mit edlen Gipsfiguren im römischen Stil
Handwerkliches Geschick bewiesen die Schüler der Realschule im Stiftland bei der Fertigung dieser Krippenkomposition. Sowohl die große Stallscheune als auch die fein gearbeiteten Gipsfiguren entstanden unter der Leitung des Werklehrers Herrn Joachim Peetz.
Die Zusammenstellung von heimeligen Holz und den edlen Gipsfiguren, gepaart mit dem Grün des Mooses, macht auf den Weihnachtsgedanken aufmerksam: Ein Fest der Hoffnung, der Gemütlichkeit im Kreis der Familie und auch eine Herausforderung für jeden Einzelnen, dem Fest die richtige Farbgebung, das Leben einzuhauchen.
Gestaltung und Einrichtung: Realschule im Stiftland unter der Leitung der Fachlehrerin Frau Maria Kraus.


5      Verkündigung an die Hirten
„Fürchtet euch nicht! Seht ich verkünde euch eine große Freude. Heute ist euch der Heiland geboren!“ (Lk 2)
Die biblischen Erzählfiguren wurden von Ruth Stierstorfer in vielen Kursen handgefertigt, die Tiere sind gekauft. Die Gesichter der Figuren sind nicht ausgestaltet sondern konturiert, um sie nicht auf einen bestimmten Ausdruck festzulegen. Durch Biegen können unterschiedliche Körperhaltungen und Gesten dargestellt werden, die Freude, Trauer, Angst, Liebe … ausdrücken. Die Figuren zwingen dazu, einen biblischen Text nicht nur zu lesen, sondern zu inszenieren und zu kommentieren.
Gestaltung und Einrichtung: Ruth Stierstorfer

6     Krippe mit der Darstellung der Herbergssuche
Bethlehem in Waldsassen: „In der Herberge war für Josef und Maria kein Platz mehr“
Die Suche des Heiligen Paares nach einer Unterkunft findet in „Alt-Waldsassen“ statt. Im Stiftland-Museum war noch das Rathaus und in der Kolpingstraße das Gasthaus „Zum Quinkes“. Die Figuren und der handgemalte Hintergrund sind Eigentum des Stiftland-Museums. Die Figuren im Stil der Münchner Künstlerkrippen gekleidet und beweglich.
Gestaltung und Einrichtung: Hans Zölch, Stiftlandmuseum


7     Weihnachtskrippe vor einer offenen Stallscheune
Die neuzeitlichen Figuren wurden vor einigen Jahren gesponsert von der Raiffeisenbank im Stiftland eG. Der Stall und die Einrichtung sind das Werk einer Schülergruppe der Waldsassener Mittelschule aus einem früheren Baukurs in Verbindung bzw. mit Anleitung durch die Herren Karl Rothenaichner und Hans Zölch vom Gerwig-Kreis Waldsassen.
Gestaltung und Einrichtung: Mittelschule Waldsassen unter der Leitung von Herrn Michael Mickisch.

         Weihnachtskrippe vor einer offenen Stallscheune mit  Anbetung der Könige
Die Krippe umfasst die Heilige Familie, einen Hirten sowie die Heiligen drei Könige. Alle Figuren moderner Form sind farbig gefasst und stammen aus Polen, wo sie eine Schülerin vor Jahren erworben und der Schule überlassen hat. Die Stallscheune hat vor Jahren Herr Siegert aus Tirschenreuth, der Opa einer Schülerin gefertigt und der Schule zur Verfügung gestellt.
Gestaltung: Mädchenrealschule der Zisterzienserinnenabtei von Waldsassen unter der Leitung der Fachlehrerin Frau Michaela Mark.

Weiter Krippen rund um den Basilikaplatz:

Krippe in der Tourist-Info Waldsassen aus dem Stiftlandmuseum Bayerische Krippe mit verschiedenen Figuren.

Krippen in der Zisterzienserinnen-Abtei:
Krippe mit Eglifiguren im Fenster des Gästehauses St. Joseph -   Hl. Familie, Hirten, Hl. Drei Könige

Krippe mit Holzfiguren im Kreuzgang des Klosters

 

 

 

Bildergalerie
Veranstaltungskalender
Gastgeber